Start

Baer1250jahre

Herzlich Willkommen auf der Internetseite

der Feuerwehr und First-Responder Gruppe Ottersheim b.Ld

Auf dieser Seite finden Sie alles wissenswerte über die Arbeit der beiden Fachbereiche

Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Viel Spaß beim Umschauen!

 

 

Am Freitag, dem 05.11.2021 fand im Feuerwehrgerätehaus Bellheim die diesjährige Dienstversammlung der Feuerwehr der Verbandsgemeinde statt. Geschuldet durch die

Corona-Verordnung war der Zutritt nur mit der 3G –Regelung  gestattet und ohne Partner.

Wehrleiter Lothar Groth,  fasste die Highlights des Jahres zusammen, zu der auch die Indienststellung des neuen Feuerwehrhauses in Ottersheim gehörte. Für die Feuerwehr Ottersheim war 2020 mit 13 Einsätzen entspannt, auch die First Responder merkten den Lockdown  und die Pandemie, sie wurden 46 mal zu Notfällen alarmiert.

Die Einheit Ottersheim hat eine Personalstärke von 40 Frauen und Männer mit der First Responder Gruppe zusammen.

 

Bereits 2020 konnte Lukas Seubert als Neuzugang verpflichtet werden.

Im Jahr 2021 wurden Frauen Jenny Jochim und Michelle Walk in die Feuerwehr aufgenommen.

Befördert / Geehrt von der Ottersheimer Wehr wurden:

Feuerwehrmann:

Tim Lammers

Oberfeuerwehrmann:

Simon Steimer

Hauptfeuerwehrmann:

Stefan Hahn

Löschmeister:

Philipp Thomas

Florian Gaab

Florian Detzel

Oberlöschmeister:

Frank König

Frank Föhlinger

10 Jahre Feuerwehrdienst:

Marc Lammers

Simon Steimer

20 Jahre Feuerwehrdienst:

Sebastian Sauer

25 Jahre Feuerwehrdienst:

Frank König

30 Jahre Feuerwehrdienst:

Mario Kreiner

35 Jahre Feuerwehrdienst:

Joachim Kupper

40 Jahre Feuerwehrdienst:

Rupert Benz

Martin Steimer

 

 

 

 

Portfolio_Übergabe

Die Sirene heult und nun war es endlich soweit, nach 4 Jahren Plan-und Bauzeit, konnten wir endlich in unser neues Domizil einziehen. Am Sonntagmorgen versammelten sich die Feuerwehrkameraden/innen, Bürgermeister, der Landrat, sowie Bundestagsabgeordnete am alten Feuerwehrhaus. Angeführt von der Musikkapelle setzte sich der (Um)Zug begleitet von den Hoheiten der Verbandsgemeinde mit der Mannschaft und Fahrzeugen in Richtung neues Feuerwehrhaus in Bewegung. Dort angekommen begrüßte der stellv. Wehrführer Thomas Kreiner die zahlreich erschienenen Gäste, Architekten, Fachplaner, Orts- und Verbandsgemeinderat und die ausführenden Firmen aus dem ganzen Landkreis. Musikalisch von der Musikkapelle begleitet wurde die Bundesflagge gehisst, was den Einzug in das neue Gebäude darstellte. Im Anschluss folgte die Schlüsselübergabe durch den Bauherren und Verbandsbürgermeister Dieter Adam. Anschließend überbrachten Ortsbürgermeister Gerald Job und der Landrat Dr. Fritz Brechtel Glückwünsche zum Einzug und sie hatten noch einen Scheck für die Feuerwehr mit im Gepäck. Hierzu vielen Dank. Eingereiht in die Glückwunschliste hatten sich auch der Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart und der Abgeordnete des Bundestages Thomas Hitschler. Ebenfalls anwesend war Hans-Georg Balthasar, Vorstand des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz. Er übereichte der Wehrführung zum Einzug ein Stück Feuerwehrschlauch mit Emblem, das symbolisch die Verbundenheit mit dem Feuerwehrverband signalisierte. Wehrführer Dominik Walk konnte sich über die verliehene Ehrennadel in Silber vom Feuerwehrverband erfreuen, er wurde für seine langjährige Tätigkeit  im Feuerwehrwesen ausgezeichnet. Wehrleiter Lothar Groth überbrachte die Glückwünsche der Verbandsgemeindefeuerwehren und erläuterte, wie wichtig das neue Gerätehaus für die Ottersheimer Wehr ist. Gerade im Rückblick auf die Flutkatastrophe im Ahrtal, gilt es Gerätschaften wie Pumpen, Wassersauger, Hochwasserboot usw. vorzuhalten. Im alten Feuerwehrhaus, hätten wir nicht mehr den Platz für diese Ausrüstung. Nicht nehmen ließ es sich auch unser Architekt Michael Humbert, einige Worte zum Bau des Feuerwehrhauses beizutragen. Bei der Anfrage durch den VG-Bürgermeister Adam, hatte er ihn schon gewarnt, dieses Vorhaben wird keine leichte Aufgabe, die Ottersheimer sind ein eigenwilliges Völkchen, ja das habe er dann auch tatsächlich feststellen müssen, mit welcher Willensstärke die Wehrführung ihre Belange durchsetzte, war schon beachtend. Er bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Neubaus beigetragen hatten. Auch er spendete in die Kameradschaftskasse der Feuerwehr, vielen Dank. Zum guten Schluss durfte der Segen der Kirche nicht fehlen, Pastor Dr. Pawel  Salamon übernahm die würdevolle Aufgabe im Zeichen des St. Florian und segnete das neue Gebäude samt Inhalt.

Den größten Dank aber erhielten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und First Responder Ottersheim, sie erbrachten für ihr neues Haus 1355 Stunden Eigenleistung. Ca. 300 Stunden werden noch folgen, da der Parkplatz und Außenbereich, sowie die Fahrzeughalle noch nicht ganz fertiggestellt sind. All diese Arbeiten werden noch in Eigenleistung durchgeführt. Auch der Förderverein St. Florian Ottersheim steuerte ca. 8000€ für das Inventar bei. Es wurde eine Küche gekauft, eine Klimaanlage im Schulungsraum installiert, die Multimediaanlage im Schulungsraum, wie Leinwand, Beamer und Lautsprecher, wurden ebenfalls vom Förderverein finanziert. Neue Lagerschränke, Waschmaschine für die First Responder Halle wurden angeschafft. Ebenfalls auf das Konto des Fördvereins geht die Rundumüberwachung des Gebäudes mit Kameras. 24 Stunden nehmen 5 Kameras das Geschehen um und im Gebäude auf.

Die Feuerwehr und First Responder bedanken sich nochmals recht herzlich bei allen Firmen, Planern, Architekten, Verwaltung, Verbandsgemeinderat, Spendern für die Verpflegung bei den Arbeitseinsätzen, einfach bei denen die immer für uns da sind und in irgendeiner Weise zum Gelingen beitragen. Herzlichen DANK

 

In eigener Sache wollen wir auch informieren, dass die Einsatzkräfte zukünftig für die Anfahrt in das neue Feuerwehrhaus andere Ortsstraßen befahren müssen als bisher, was für die Anwohner vielleicht doch verwundert wirkt, wenn  PKW`s schneller als die erlaubten 30 kmh Höchstgeschwindigkeit innerorts fahren. Die Einsatzkräfte machen hier unter gebührender Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer ihr Sonderrecht nach Paragraph §35 StVo Gebrauch.

 

 

 

 

 


————————————————————————————–

Starkregen verursachte am vergangenen Samstag in Ottersheim zahlreiche Wassereinbrüche in Kellerräumen. Um 20:40 wurde die Feuerwehr Ottersheim in die Beethofenstraße alarmiert, wo der Keller eines Mehrfamilienhauses unter Wasser stand. Der Kanal hatte die Wassermassen auf der Straße nicht mehr fassen können und so suchte sich das Abwasser den Weg in die Hausanschlüsse.

Während des Einsatzes gingen weitere Anrufe von Bürgern ein, die ebenfalls Wassereinbruch im Keller hatten. Da ein Wassersauger der Ottersheimer Wehr durch einen Defekt seine Tätigkeit beendete, orderte der Einsatzleiter einen Sauger aus Bellheim und Unterstützung durch die Kameraden aus Knittelsheim an. Eine Einliegerwohnung im Kellergeschoß traf es am heftigsten, diese wurde mit zwei Wassersaugern trocken gelegt. Letztendlich wurden 7 Keller leergepumpt und um 00:30 war auch das letzte Fahrzeug der Ottersheimer Feuerwehr wieder eingerückt. Diese Art von Hilfeleistung ist für die Bürger kostenlos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BVJ-Klasse  „Werkstatt am Weißenburger Tor“ montiert Schriftzug am Feuerwehrneubau in Ottersheim

 

In den vergangenen Tagen wurde der Schriftzug „Feuerwehr – First Responder“ von Schülern der Klasse BVJ T20a der Berufsbildenden Schule in Germersheim mit Unterstützung einzelner Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ottersheim montiert.

„Ein nahezu perfektes Projekt“, so der Klassenlehrer, Hubert Job, für die als Produktionsklasse ausgerichtete Lerngruppe. Vom Ausschneiden und Aufkleben der Papiervorlage, über das Aussägen der Buchstaben mit der Bandsäge aus Stahlblech, bis hin zum Bohren der Tragschiene, wurden die Arbeiten ausschließlich von den Schülern erledigt. Lediglich die Schweißarbeiten wurden von dem Lehrer ausgeführt.

Die BVJ Klasse Technik nimmt Aufträge, bei denen immer die Schülertätigkeit im Vordergrund steht, entgegen und arbeitet sie entsprechend den Möglichkeiten ab. Als Motivationshilfe wird den Schülern ein kleiner Lohn ausbezahlt.

An diesem Vormittag hatten die Schüler auf jeden Fall Spaß, nicht zuletzt wegen der anschließenden Traktorfahrt im angrenzenden Feld. Solche Projekte könnten wir öfter machen, war der einheitliche Tenor aller Beteiligten nach getaner Arbeit. Selbstverständlich wurden die beteiligten Schüler über die Woche getestet, so auch an diesem Tag.

Die Feuerwehr Ottersheim bedankt sich recht herzlich, bei Klassenlehrer Hubert Job und seiner Mannschaft für den Schriftzug. Auch ein Dank geht an den Bellheimer Lord-Club, der das Material für die Herstellung der Schrift gesponsert hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

—————————————————————————————

Rasant ging das Jahr 2020 vorüber, ein Jahr, das voller Erwartungen steckte. Doch es geschah ganz anders. Corona  …..eigentlich bei uns nur als Bier bekannt, verbreitete sich über den Erdball und es kam zur Pandemie. Die Feuerwehren wurden als systemrelevant eingestuft, keine Übungen durften mehr stattfinden, Lehrgänge wurden abgesagt. Keine Kameradschaftsabende mehr und keine privaten Zusammenkünfte der Feuerwehrangehörigen. Die Wehrleiter und Wehrführer der Verbandsgemeinde zweimal in der Woche Telko, Lockdown, bloß nicht anstecken, wir müssen funktionieren um einsatzbereit zu sein. Desinfektionsmittel mussten beschafft werden, Schutzanzüge und vor allem Masken. Es fehlte hinten und vorne, der Markt war wie leergefegt. Monate Lieferzeiten für Material. Doch wir hielten zusammen, private Vorräte wurden zur Verfügung gestellt. Fleißige Näherinnen stellten Masken her. Von überall wurden uns Hygieneartikel überlassen. Für die Praxis am Eck wurde ein Bürocontainer als Fieberambulanz umfunktioniert. Hier hatten wir glücklicherweise noch die Möbel von der Praxis Dr. Kaufmann aufgehoben und konnten sie verwenden. Keiner hätte gedacht, dass wir das Teil so lange in Betrieb haben werden. First Responder unterstützten die Rettungsleitstelle bei den Telefonabfragen zum Thema Corona. Wir stellten abrufbereite Kräfte für die Unterstützung des öffentlichen Rettungsdienstes. Langsam kam Routine auf, die Telkos wurden weniger. Endlich das Ende des Lockdowns. Wir durften wieder Übungen machen, mit Abstandsregeln auch wieder treffen. Es schien, als käme wieder Normalität auf.  Doch von Normalität war zumindest für die Ottersheimer Wehrführung erst mal nicht die Rede, wir hatten ja immer noch den Bau von unserem neuen Feuerwehrhaus parallel mitlaufen. Kurz nach Ostern war es dann soweit, die Bagger rollten an und man konnte täglich Fortschritte beim Bau erblicken. Eigenleistung soll erbracht werden, aber wie?? Die Feuerwehr hatte immer noch Einschränkungen was das Miteinander betraf, ja sogar ein Verbot, sich außer an Einsätzen zu treffen. Doch wir fanden einen Weg auch diese Hürde zu meistern. Abstandsregeln, Arbeit in Teams und Dokumentation waren wichtig. So konnten immerhin noch im vergangenen Jahr ca. 600 Stunden am Bau geleistet werden. Das Richtfest wurde leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten. Bis zum Jahresende hat sich noch viel getan, der Boden in der Halle ist fertig und die Heizung läuft auch schon. Am 11.01. geht es weiter mit der Lüftung und ab 18.01. wird die Heizung in der Fahrzeughalle fertig gestellt. Malerarbeiten sollen dann folgen und die Sanitärräume in Betrieb gehen. Nun kommt auch immer mehr die Frage, wann ziehen wir ein??? Wir fassen Ende März Anfang April ins Auge. Eine große Einweihungsfeier wird es aber erst im Sommer geben, sofern Corona es zulässt.

Ruhiger war zumindest das vergangene Jahr an Einsätzen, bei der Feuerwehr waren es 13 und die First Responder wurden 46-mal gerufen. Seit ihrer Gründung in 2001 waren es 1055 Alarmierungen. Trotz alledem sind wir für das kommende Jahr gerüstet und stehen allzeit für unsere Aufgaben bereit. Ein großer Dank gilt den Kameradinnen und  Kameraden, die sich als Gerätewarte, Ausbilder, Gruppen und Zugführer,  sowie der Vorstandschaft des Fördervereins und allen die ihre Freizeit zu Gunsten der Feuerwehr und First Responder einsetzen.

Natürlich haben wir noch vielen Personen mehr zu danken, der Firma Persch-Fliehmann die uns noch an Weihnachten besuchte und uns einen Scheck über 1000€ überreichte. Unser Architekt Florian Munsky, der auch 300€  in die First Responder Kasse spendete. Der Zimmerei Märdian, Fa. Kröper, Fa. Krauss, Fa. Humbert Zeiskam, Fa. Zwißler, den Banken, Familie Carius, dem SPD – Gemeindeverband Bellheim und auch dem Lord-Club Bellheim, sowie viele, viele private Personen die uns immer wieder unterstützen aber nicht namentlich genannt werden wollen.

Vielen Dank !!! Wir wünschen Euch ein wieder normales und vor allen Dingen ein gesundes Jahr 2021.

Die Wehrführung der Feuerwehr und First Responder Ottersheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein großer Tag und ein Etappenziel für die Feuerwehr Ottersheim war der 29.08.20. Nach 5-monatiger Bauzeit, wurde die Grundsteinlegung und das Richtfest,  leider Corona-bedingt, unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert.

Durch den Lockdown konnte die Grundsteinlegung nicht im  April stattfinden und wurde am Samstag nachgeholt. 63 geladene Gäste konnte der stellv. Wehrführer Thomas Kreiner begrüßen. Landrat Dr. Fritz Brechtel, sowie der Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub waren ebenfalls zugegen. Auch anwesend waren  Verbandsbürgermeister Dieter Adam und die Bürgermeister der Ortsgemeinden der VG-Bellheim. Die Mitglieder des Verbandgemeinde- und Ortsgemeinderats,  ließen sich dieses historische Ereignis auch nicht entgehen. Die Wehrleitung und Wehrführer der VG waren der Einladung  gefolgt und standen den Ottersheimer Kameraden zur Seite. Ebenfalls waren die Architekten, Fachplaner, Statiker, und Firmen, die an dem Projekt beteiligt sind vor Ort.

Nach der Begrüßung durch den stellv. WF Thomas Kreiner, erläuterte er die Etappen des Neubaus vom Beschluss im Januar 2017 bis zum Baubeginn im März 2020. Die Feuerwehr Ottersheim hatte vor Baubeginn Eigenleistung zugesagt, diese wurde bei den Rohbauarbeiten und Gipserarbeiten geleistet. Fenster und Türen konnten auch selbst eingebaut werden. Gleiches gilt für das Stellen des Gerüsts,  das Verlegen der Isolierung, usw. Er erwähnte in seiner Rede, den Chef der Baufirma Christian Kröper, der immer mit Rat und Tat zur Seite steht und dankte Paul Gärtner für das unentgeltliche Bereitstellen der Gerätschaften und die Unterstützung.

Nach den Redebeiträgen von Verbandsbürgermeister Dieter Adam, dem Landrat Fritz Brechtel, dem Ortsbürgermeister Gerald Job sowie Wehrleiter Lothar Groth, war klar, hier entsteht für die Gemeinde Ottersheim ein großartiges Projekt, mit viel Engagement und Leistung der Ottersheimer Feuerwehr. Fritz Brechtel überreichte einen Scheck für die Mannschaftskasse und der Architekt Michael Humbert sorgte dafür, dass beim nächsten Arbeitseinsatz keiner Dursten muss. Vielen Dank den beiden für die Zuwendungen. Anschließend wurde der Grundstein von Wehrführer Dominik Walk und Dieter Adam Enthüllt, der in Handarbeit von dem Ottersheimer Jörg Kröper gefertigt wurde. Hier auch herzlichen Dank an Jörg für die tolle Arbeit.

Nun konnte auch Herr Baumeister von der Firma BHZ (Badisches Holz Zentrum) seine Aufgabe erfüllen und den Richtspruch verlauten lassen. Für Ihn das erste Mal nicht vom Dach des Gebäudes, sondern von einer Feuerwehr Drehleiter der Firma Rosenbauer, die unser Kamerad Philipp Grass zu verfügung gestellt hatte.

Nach einem kleinen Imbiss ging das Fest zu Ende und Man freue sich schon auf ein großes Einweihungsfest im Sommer 2021.

Die Feuerwehr und First-Responder bedanken sich bei allen die zum Gelingen des Richtfestes und des Neubaus beigetragen haben.

 

In den letzten Wochen konnte man täglich Fortschritte beim Neubau unseres Feuerwehrhauses beobachten. Trotz den strengen Auflagen in der Corona-Krise für uns Feuerwehren, konnten wir einen Weg finden, um unsere zugesagten Eigenleistungen den Umständen entsprechend zu leisten. So sind wir bereits bei über 200 Stunden Eigenleistung angelangt. Dies blieb auch vom SPD -Gemeindeverband nicht unbeobachtet und so wurde von ihnen, am letzten Samstag, kurzerhand das Mittagsessen für die Helfer spendiert und von Peter Thomas und seiner Frau Andrea vorbereitet. An dieser Stelle herzlichen Dank dem SPD-Gemeindeverband für das Essen. Auch ein Dankeschön an die Firma Christian Kröper mit seinem Team, das uns immer wieder bei der Eigenleistung unterstützt und die Geduld aufbringt uns aus allen Berufsgruppen, das Handwerk für den Bau nahe zu bringen.

 

Der Feuerwehrkeller bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

 

 

 

 

 

Bericht über die Generalversammlung vom 07.03.2020

 

Der Vorsitzende Dominik Walk eröffnete die Generalversammlung und begrüßte 20 anwesende Mitglieder.

Der Vorsitzende informierte über die Einsätze der Feuerwehr und Aktivitäten des Vereins. Aktuell hat die Feuerwehr Ottersheim mit der First- Responder- Gruppe 42 Aktive. Thomas Kreiner berichtete, dass die First- Responder- Gruppe zurzeit 12 Aktive hat und im vergangenen Jahr zu 64 Einsätzen alarmiert wurde.

Der Rechner Mario Kreiner stellte detailliert die finanzielle Lage des Vereins dar. Der Förderverein hat im Jahr 2019 durch Spenden und Mitgliedsbeiträge ein Plus von ca. 1000€ erzielt. Somit konnte die Rücklage für diverse Einbauten im neuen Feuerwehrhaus aufgestockt werden. Schriftführer Frank Kern informierte über die Veranstaltungen im Jahr 2019. Der Verein hatte am Ende des vergangenen Jahres 140 Mitglieder. Die Kasse wurde von Marion Zimmer und Philipp Thomas überprüft. Beide bestätigten, dass die Kasse gut geführt wurde und bei der Überprüfung keine Beanstandungen aufgetreten sind. Somit wurde von Marion Zimmer die Entlastung der Vorstandschaft beantragt, welche von den Anwesenden angenommen wurde. Als neue Kassenprüfer wurden Philipp Thomas und Philip Neufeld gewählt. Beim Programmpunkt Verschiedenes, informierte Thomas Kreiner über den Stand des Neubaus vom neuen Gerätehaus, Ausschreibung für Dach, Fenster und Elektroinstallation laufen.Der 4. Stellplatz wurde genehmigt. So kann man, was den Platzbedarf betrifft, beruhigt in die Zukunft sehen, ohne dass in ein paar Jahren wieder angebaut werden muss. Peter Scheib erinnert an die anstehende Europameisterschaft im Fußball, wo die Feuerwehr wieder in der Gemeindehalle zum Public Viewing einlädt.

Um 20:25 konnte wurde die Versammlung vom 1. Vorsitzenden Walk für beendet erklärt.

 

Auch wir wollen die Ausbreitung des Corona Virus eindämmen, daher entfällt die für den 21.03.20 geplante Jahresbeginnfeier des Fördervereins St. Florian Ottersheim e.V.

Bis auf weiteres werden auch keine Aktivitäten der Feuerwehr stattfinden. Einsatzdienst der Feuerwehr und First-Responder bleibt von der Regelung ausgeschlossen !

 

———————————————————————————-

Nach 2 Jahren Planung und Genehmigungsverfahren, war es am 04.12.19 endlich soweit. Der Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Ottersheim und der First-Responder- Gruppe konnte stattfinden.  Bei sonnigem Wetter hatten sich die Ratsgremien der Verbandgemeinde, sowie die Architekten und Fachplaner, Bürgermeister und viele interessierte Bürger an der Baustelle eingefunden.

Verbandsbürgermeister Dieter Adam erörterte die Entscheidung für den Neubau und informierte die Anwesenden über die Verteilung der Kosten. Die recht aktive Feuerwehr Ottersheim wird auch ein Teil des Gerätehauses in Eigenleistung bauen. Das Absichern der Baustelle mit Bauzaun wurde bereits durch die Feuerwehr vollzogen. Nun hoffe man, dass das Wetter in den Wintermonaten nicht so rau wird und die Baufirma noch bis zum eigentlichen Baubeginn im Frühjahr, Vorbereitungen treffen kann.

 

 

 

 

 

 

Unser neues TSF-W

 

TSF-W der Marke IVECO aus dem Hause Ziegler

170PS Diesel

Aufgelastet 6500kg

Umgerüstet mit zwei Atemschutzgeräten im Mannschaftsraum

800 Liter Löschwasser

Viele Sondereinbauten die nicht aus der Serienfertigung stammen

 

 

 

 

 

 Einmal mit Profis …..

so lautete am 13.07.17 die Technische-Hilfe Übung der Feuerwehr
Ottersheim. Rüdiger Knoll von Weber-RESCUE zeigte wie man Rettungsgeräte sinnvoll einsetzt.

 

 

Notinsel

Mit dem Projekt Notinsel hat die Stiftung Hänsel+Gretel die Initiative ergriffen und eine Möglichkeit geschaffen, Kindern in Notsituationen Fluchtpunkte aufzuzeigen, in denen sie Hilfe bekommen. Jedes Notinsel-Partnergeschäft unterschreibt eine Selbstverpflichtung und erhält dann einen Aufkleber, der gut sichtbar für Kinder angebracht wird. Eine Handlungsanweisung im Laden weist die regionalen Notrufnummern aus und erläutert den Mitarbeitern, was im Notfall zu tun ist. Auf diese Weise können Kinder in Not in die gekennzeichneten Geschäfte flüchten und sicher sein, dass sie dort kompetente (auch alltägliche) Hilfe finden. Das Signet ist ein wichtiges Zeichen für Kinder, gegen Täter und für ein großes bürgerschaftliches Engagement der Partnergeschäfte.

 Auch wir unterstützen dieses Projekt !!!

Infos bei der Wehrführung

clip_image002

 

Trailer First-Responder im TV

              


Werbung FF                 natter8

 

Jetzt auch neu, die Feuerwehren der VG-Bellheim mit neuer Homepage VG FF